Don Bosco

Wer war Don Bosco, unser Namenspatron?

Don Bosco hat Mitte des 19.Jahrhunderts in Italien als Priester gelebt und sich in besonderer Weise um die Jugend bemüht.
Er hat Jugendlichen ein Zuhause gegeben und sich für ihre schulische, berufliche und religiöse Bildung eingesetzt.

Ziel der Pädagogik Don Boscos war es, junge Menschen zu Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit zu erziehen und ihnen zu einem frohen, gelingenden Leben zu verhelfen.

Jeder einzelne Mensch ist von Gott mit vielfältigen Gaben und Anlagen beschenkt. Es geht darum, diese Anlagen zu erkennen und die jungen Menschen bei der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit ein Stück weit zu begleiten.

Diese Vorstellungen Don Boscos sind Grundlage unseres erzieherischen Denkens und Handelns getreu seinem Motto: „Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen.“